Bad Kohlgrub - Kulturmeile Ammergauer Alpen

In diesem interaktiven Multimedia Guide erfahren Sie Wissenswertes und Interessantes zu dem Moorheilbad Bad Kohlgrub. Dieser Audioguide ist Teil der Kulturmeile Ammergauer Alpen.

Wie wird eigentlich Holzkohle hergestellt? Finden Sie es heraus, indem Sie sich mit diesem Reiseführer Ihren eigenen virtuellen Kohlenmeiler anzünden. Aber keine Sorge, nachdem das gar nicht so leicht ist, gehen wir Ihnen dabei zur Hand.
Wir geben Ihnen außerdem Einblicke in das Naturheilmittel Moor, das den Ort seit 150 Jahren prägt. Erfahren Sie in diesem Reiseführer, wie die Entdeckung der Heilkräfte des Moores den Ort verändert hat. Wir gehen auch darauf ein, was das Moor eigentlich alles kann und was es mit den Moorbabys auf sich hat.
Ach ja, nicht zu vergessen: Haben Sie schon mal von der Sage vom Venediger Mandl gehört?

Sources, References and Imprint

Impressum:
Inhaber der Quest: Locandy GmbH
Auftraggeber: Ammergauer Alpen GmbH
Produktion & Umsetzung: Locandy GmbH
Spiel-Implementierung: Christoph Mayr & Julienne Schult, Locandy GmbH
Drehbuch: Julienne Schult, Locandy GmbH
Tonaufnahmen und Sounddesign: Gigaphon.de, Peter Lerf

Sprecher: Christian Schult

Illustrationen: Gerd Pircher
Bilder: Eberhard Starosczik (Pilatushaus), David Mark (Ortsansicht Bad Kohlgrub ), Meiler Foto R-Schnell (Köhlertage Bad Kohlgrub) Pfarrkirche (Pfarrkirche St. Martin aussen), Hochaltar (Pfarrkirche St. Martin innen), Haus Bad Kohlgrub (Venedigermandl, Frontal), Hausmalerei Bad Kohlgrub (Haus Schatzloch, Wappen, Venedigermandl), Mathias Fend (Blick aufs hintere Hörnle), Ammergauer Alpen GmbH (Blick ins Hochmoor), Hansi Heckmair (Moorbad), Ammergauer Alpen GmbH (Lebensgarten Bad Kohlgrub), Ammergauer Alpen GmbH (Rochuskapelle Bad Kohlgrub), Mathias Neubauer (Fatimakapelle am Meditationsweg, Bad Kohlgrub), Gemeinfrei - Heiliger Rochus (Rochus mit Engel und Hund)

Starting Point

Startpunkt:
Rathaus Bad Kohlgrub
Hauptstraße 29
82433 Bad Kohlgrub

Tipp: Mit der Gästekarte, die Sie direkt bei Ihrem Gastgeber erhalten, können Sie kostenfrei den ÖPNV in der Region nutzen.
Wer doch lieber auf den eigenen vier Reifen mobil bleibt, kann eines der E-Autos des Carsharing Projekts „e-Alois“ nutzen. So sind Sie nachhaltig im Naturpark unterwegs.